//Totalumbau der Strecke Nice - Plan du Var

Die zwischen 1890 und 1911 in Meterspur erbaute Strecke führt durch fünf Bergtäler und passiert rund 60 Viadukte und Tunnels. Sie gehört zu den schönsten und eindrucksvollsten Bahnstrecken Frankreichs. Aufgrund des schlechten Streckenzustandes erteilte die Bertreiberfirma Région Provence – Alpes – Côte d’Azur den Auftrag zur Totalerneuerung des Streckenabschnitts von Nice nach Plan du Var.

Die Sersa Group erhielt diesen Auftrag dank ihres europaweiten Erfahrungs- und Leistungsausweises als Meterspurspezialist sowie aufgrund der bei der Umsetzung des Projekts „Puy de Dôme“ bewiesenen Fachkompetenz.

Die zu erneuernde Strecke war in drei Bauabschnitte unterteilt, die während der aktiven Projektphase gesperrt wurden.

Leistungsvolumen der Sersa Group

  • 25 km Totalumbau der Meterspurstrecke einschliesslich Schotter-, Schwellen-, Gleis- und Weichenlieferung
  • Fachgerechte Entsorgung des Altmaterials
  • Schienenschweissarbeiten
  • Gleistiefbauarbeiten (Perronneubau, Kabelanlagen für die Signalisation usw.)
  • Niveauübergänge
  • Totalumbau des Bahnhofs Nizza (Anfang des Sanierungsabschnitts)
  • Totalumbau des Bahnhofs La Vésubie (Ende des Sanierungsabschnitts)

Baustellendaten

AuftraggeberRégion Provence – Alpes – Côte d´Azur
AuftragsvolumenTotalumbau der Strecke Nice - Plan du Var mit Materiallogistik und Gleistiefbauarbeiten
Auftragszeitraum1. April bis 15. Dezember 2011
Streckenlänge25 km

Eingesetzte Maschinen

AVW 1, Beschickungswagen, 17 Alt- und Neuschotterwagen, 10 Dieselloks, Stopfmaschine B30, Adapterwagen, mobiles Schienenschweiss-System SERSTAR, Schienenschleifmaschine GRail1, 10 Flachwage

Partner

Ing. De Aloe, ESAF

Ziel

  • Eignung der Strecke für den Personen- und Güterverkehr
  • Befahrbarkeit mit einer Geschwindigkeit von maximal 100 km/h