//Bau einer Ausweichstelle

Die steilste dampfbetriebene Zahnradbahn Österreichs führt seit 1893 von St. Wolfgang auf den Schafberg. Dabei überwindet die auch heute noch hauptsächlich von Dampflokomotiven gezogene Bahn die 1.190 Höhenmeter auf einer Strecke von 5,85 km in 45 Minuten. Zwei der sechs dafür eingesetzten Dampflokomotiven zählen zu den ältesten der Welt (Baujahr 1893 und 1894).

Im Herbst 2010 wurde der Bau einer dritten Ausweichstelle ausgeschrieben, um so den Fahrplan weiter zu optimieren. Als internationaler Spezialist im Bereich des Zahnrad- und Meterspurbaus erhielt die Sersa Group den Zuschlag. Um das gesamte Material möglichst umweltschonend zu transportieren, wurde der Transport über die Loren der Salzkammergutbahn abgewickelt.

In enger Kooperation mit den Verantwortlichen der Schafbergbahn stellte die Sersa Group den Lückenschluss noch vor dem vertraglich festgelegten Endtermin her. Dank des hohen Engagements und der vorbildlichen Leistungen aller Mitarbeitenden des Geschäftsbereichs Sersa Süd waren die Bauarbeiten zwei Wochen früher abgeschlossen.

Leistungsvolumen der Sersa Group

  • Bau einer Ausweichstelle
  • Lieferung und Einbau von Neuschienen und Schwellen
  • Lieferung und Einbau von zwei Weichen
  • Transport von insgesamt 1.500 Tonnen Schotter und Schüttmaterial

Baustellendaten

AuftraggeberSalzburg AG
AuftragsvolumenBau einer Ausweichstelle zur Fahrplanoptimierung
AuftragszeitraumNovember 2010 bis Mitte April 2011
Streckenlänge5,85 km
Max. Steigung26%